Gesunde Nahrungsmittel - gibt es sie noch?                      

Schadstoffe in der Nahrung
Welche Schadstoffe stecken in unserer Nahrung?

Dioxin im Ei, Quecksilber im Fisch,

Antibiotika im Fleisch, Pestizide im Rucola, Salmonellenvergiftungen...

 

Lebensmittelskandale um unsere Nahrung führen immer wieder zur Verunsicherung. Was kann man überhaupt noch essen? Wie gesundheitsschädlich sind die fremden Substanzen wirklich? Welche Lebensmittel enthalten Rückstände aus Pflanzenschutzmitteln, Tierarzneien, Schwermetallen oder Umweltschadstoffen? Was kann man selbst tun, um möglichst wenige Schadstoffe auf dem Teller zu haben und wie kann man eine Lebensmittelinfektion verhindern?

 

Das Ziel der folgenden Seminare ist es, Lebensmittel der besten Qualität und mit der geringsten Schadstoffbelastung bereits beim Einkauf auszuwählen, Mahlzeiten schadstoffarm zuzubereiten und potentielle Krankheitserreger zu vermeiden.


Pestizide, Antibiotika und Schwermetalle

Pestizide, Antibiotika, Schwermetalle - Rückstände in der Nahrung
Rückstände in der Nahrung?

Nicht alle potentiell schädliche Substanzen führen zu einer akuten Vergiftung. Manche werden über Jahre und Jahrzehnte in Organen, Fett- und Nervengewebe gespeichert. Unter Verdacht stehen sie bei Erkrankungen wie Alzheimer, Parkinson, Krebs und Unfruchtbarkeit. Welche Lebensmittel besonders belastet sind und ob Bioprodukte eine sichere Alternative bieten, erfahren Sie im Seminar Rückstände in der Nahrung.

Lebensmittelinfektionen im Privathaushalt

Lebensmittelinfektionen im Privathaushalt
Mit Hygiene und Sorgfalt Lebensmittelinfektionen vermeiden

Übelkeit, Durchfall, Erbrechen...

Krankheitserreger wie Salmonellen oder EHEC können ernsthafte Lebensmittelerkrankungen verursachen. Gefährlich sind sie für Kleinkinder, Schwangere, ältere Menschen und Personen mit geschwächtem Immunsystem. Aber auch bei Gesunden sind Übelkeit, Durchfall und Erbrechen unangenehme Folgen einer Lebensmittelinfektion. Welche Lebensmittel betroffen sind und wie Sie durch geeignete Maßnahmen Lebensmittelerkrankungen vermeiden, erfahren Sie Seminar Lebensmittelinfektionen im Privathaushalt.


Vermeiden Sie Schadstoffe und Krankheitserreger in der Schwangerschaft
Ernährung in der Schwangerschaft

 

 

Beratung spezial

Ernährung in der Schwangerschaft

 

 


Natürliche und selbstgemachte Nahrungsmittelgifte

Natürliche und selbstgemachte Nahrungsmittelgifte
Natürliche und selbstgemachte Nahrungsmittelgifte

Pflanzen schützen sich vor Feinden mit eigenen Toxinen. Werden diese von Menschen aufgenommen, kann das zu schwerwiegenden Vergiftungen führen. Andere gesundheitsschädlichen Stoffe können bei Lagerung oder Zubereitung von Speisen entstehen. Ob Solanin, Blausäure, Schimmelpilzgifte oder Acrylamid, hier erfahren Sie, welche Nahrungsmittel natürliche Giftstoffe enthalten und wie man Mahlzeiten schadstoffarm zubereitet.

Natürliche und selbstgemachte Nahrungsmittelgifte


Ernährung bei Kinderwunsch - erhöhen Sie Ihre Chancen auf Schwangerschaft
Ernährung bei Kinderwunsch

Schadstoffe in Verpackungen und Küchenutensilien

Folien, Plastik, Druckerschwärze - vermeiden Sie Schadstoffe aus Verpackungen
Schadstoffe in Verpackungen und Küchenutensilien

Ein paar Tropfen Erdöl im Reis, ausgewaschene Weichmacher in Babygläschen, Melamin aus der Suppenkelle. Muss man das alles mitessen? Erfahren Sie, welche Materialien das geringste Migrationspotential haben!

Schadstoffe in Verpackungen und Küchenutensilien