Rückstände in der Nahrung                        

Voraussetzung für eine gesunde Ernährung: Saubere Lebensmittel ohne Schadtoffe
Voraussetzung für eine gesunde Ernährung: Saubere Lebensmittel ohne Schadstoffe

 

 

 

 

Unsere Lebensmittel enthalten oft gesundheitsschädliche Rückstände aus Pflanzenschutzmitteln, Tierarzneien und Umweltschadstoffen. In unserem Körper werden sie über Jahre und Jahrzehnte in Organen, Fett- und Nervengewebe gespeichert. Sie stehen unter Verdacht, Erkrankungen wie Alzheimer, Parkinson, Krebs und Unfruchtbarkeit zu begünstigen.

 

Dioxin im Ei, Quecksilber im Fisch, Pestizide im Rucola, Antibiotika im Fleisch...

Für die meisten dieser giftigen Substanzen gelten Grenzwerte. Jedoch nur für die einzelnen Stoffe. Die Mehrfachbelastung von Cocktails aus mehreren Schadstoffen, wie sie oft in unseren Nahrungsmitteln vorkommen, wird nicht untersucht. Auch die Vorliebe für ein bestimmtes und damit oft verzehrtes Lebensmittel wird nicht berücksichtigt. Dabei kann gerade in diesem Fall der Grenzwert schnell um ein Vielfaches überschritten werden.

 

Diese unerwünschten Rückstände machen nicht sofort krank. Trotzdem wollen wir möglichst wenig davon auf unserem Teller haben. Wie man das vermeiden kann und ob Biolebensmittel eine sichere Alternative sind, erfahren Sie im folgenden Seminar.

Wie kommt das Dioxin ins Ei?
Wie kommt das Dioxin ins Ei?


Seminar

"Rückstände in der Nahrung"


Themen:

 

Welche Rückstände in der Nahrung gibt es?

Welche Wirkung haben Umweltschadstoffe und Schwermetalle auf die Gesundheit?

Wie gesundheitsschädlich sind Antibiotika aus der Nahrung?

Welche Lebensmittel sind besonders belastet?

Wie kommen Hormongifte ins Essen?

Wie sauber ist der Fisch?

Wer braucht Anti-Pilz-Mittel auf Käse?

Wieso sollte man sich nach dem Schälen von Früchten unbedingt die Hände waschen?

Dürfen Kartoffeln mit Schale verzehrt werden?

Wie wählt man Lebensmittel mit der geringsten Belastung aus?

Wer bestimmt die Grenzwerte für schädliche Substanzen?

Warum gelten unterschiedliche Grenzwerte für verschiedene Lebensmittel?

Was bedeutet "Nach der Ernte behandelt"?

Sind Biolebensmittel gesünder?
Welche Unterschiede gibt es bei den verschiedenen Biosiegeln?
Sind Biolebensmittel frei von Schadstoffen?

Wie wählt man Lebensmittel mit der geringsten Schadstoffbelastung aus?

Termin: 26.10.2017

Uhrzeit:  18:30 - 21:00 Uhr

Kosten:   36,- €

 

Veranstaltungsort:

just good food

Praxis für ganzheitliche Ernährungsberatung

Im Dobel 16

71106 Magstadt

 

Begrenzte Teilnehmerzahl, bitte anmelden!

Wie erkennt man belastete Nahrungsmittel?
Wie erkennt man belastete Nahrungsmittel?